Cerca
Filtra risultati
Standard
Video
Galleria
SUGGERISCI VIDEO
Questo video è stato impostato da Youtube con dei limiti di età pertanto Youtube ne impedisce la riproduzione su siti esterni. Grazie alla tua visita, abbiamo registrato questa segnalazione e quanto prima renderemo visibile questo video su Laverabestia.org - Grazie per tua la collaborazione.

Blut, Angst und Verzweiflung – Der Todeskampf im Schlachthof

[VIDEO OHNE ALTERSBESCHRÄNKUNG UND IN HOHER AUFLÖSUNG ZUM DOWNLOAD: www.ariwa.org/todeskampf-im-schlachthof-video%5D

*** Versteckte Kameras im Bio-Schlachthof ***

Teilt, liket und kommentiert unser Video, damit niemand mehr die Augen vor dieser Realität im #Schlachthof verschließen kann:

Auch Bio-Tiere werden brutal getötet. Ihre letzten Minuten sind pure Qual und Horror: Elektroschocks, zertrümmerte Schädel, Messerstiche bei Bewusstsein, Genickbrüche, kopfüber aufgehängt werden und langsam ausbluten. Das ist das brutale Ende eines Lebens, das fast nur aus Leid besteht. Keines dieser empfindsamen Lebewesen, dieser individuellen Persönlichkeiten hat das verdient.

Deshalb müssen alle Schlachthäuser schließen!

Diese grausamen Bilder stammen aus einem Schlachthof mit Bio- und Neuland-Zertifizierung. Sie machen deutlich: „Humanes Töten“ gibt es nicht. Auch Tiere aus Bio- oder Neuland-Haltung werden am Ende ihres kurzen Lebens nicht totgestreichelt.

KEIN TIER WILL STERBEN
In dem regionalen Schlachthof in Niedersachsen werden an zwei bis drei Tagen in der Woche mehrere hundert Schweine sowie Dutzende Schafe und Rinder geschlachtet, unter anderem für Neuland und Ökoland. Das Videomaterial, das mit versteckter Kamera aufgenommen wurde, zeigt den brutalen Tod sogenannter Nutztiere. Die Tötungen erfolgen mehr oder weniger „nach Vorschrift“. Doch wie hier deutlich zu sehen ist, ändert das nichts am Leid und an der Angst der Tiere. Sie klammern sich an das Wertvollste, was sie haben – ihr Leben.

AUCH HIER „SCHLACHTFEHLER“?
Sogenannte „Schlachtfehler“ sorgen außerdem häufig für zusätzliches Leid beim Sterben der Tiere. Auch in diesem Betrieb: An den beiden Tagen, als diese Aufnahmen entstanden sind, war es bei elf Schweinen fraglich, ob sie während der Schlachtung vollständig betäubt waren. Darauf deuten ihre Atembewegungen und aktive Drehbewegungen ihres Körpers hin. Auch beim Treiben der Schafe und Rinder in den Schlachtbereich wird gegen Tierschutzverordnungen verstoßen. Schafe werden an Hörnern und Ohren in den Schlachthof gezogen. Rinder werden verbotenerweise systematisch mit Elektroschockgeräten getriezt. Bei einem Rind haben wir innerhalb von 2,5 Minuten über 20 Elektroschocks gezählt.

UNNÖTIGER TOD
Keines dieser empfindsamen Lebewesen, keine dieser individuellen Persönlichkeiten verdient es, nach einem kurzen, leidvollen Leben unter Gewaltanwendung zu Fleisch verarbeitet zu werden. Und es gibt dazu eine einfache Alternative – denn niemand braucht dieses Fleisch. Landwirt*innen können stattdessen ihr Geld tier- und umweltschonend verdienen, indem sie die Bevölkerung mit hochwertigen pflanzlichen Lebensmitteln versorgen. Die Politik kann den veganen Ökolandbau, also einen Landwirtschaft ohne jede Tiernutzung, fördern. Und wir alle können uns genussreich und gesund rein pflanzlich ernähren.

#Schlachtung #schlachten #Biofleisch #Bio

_______
Du möchtest uns helfen, dass noch mehr Menschen unsere Videos sehen? Dann:
1. Abonniere unseren Kanal und like und kommentiere unsere Videos.
2. Teile unsere Videos auf Social Media und folge uns auch auf Instagram (www.instagram.com/ariwa_animalrightswatch/), Facebook (www.facebook.com/animalrightswatch) und twitter (twitter.com/ariwa_eV).

Vielen Dank!

Altri video suggeriti

LEAVE YOUR COMMENT

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *