SOSTIENI ACCEDI

Opfer der Wettindustrie: “Abfallprodukt” Pferdefleisch, für EU und Schweizer Importeure

Der Tierschutzbund Zürich (TSB) und die Animal Welfare Foundation (AWF) berichten seit 2012 über die Qualproduktion von Pferdefleisch in Übersee. Neue Recherchen in Australien zeigen die schlechten Tierschutzbedingungen beim Transport, auf Auktionen, in Sammelstellen und im EU-zugelassenen Schlachthof Meramist. Pferde werden über lange Strecken in Rindertransportern befördert, die völlig ungeeignet sind für Pferde. Auf brutale Weise werden sie mit Stöcken und Elektroschocks malträtiert. Futter, Witterungsschutz und medizinische Versorgung sind absolut unzureichend oder nicht vorhanden. Im Schlachthof kommt es häufig zu Fehlbetäubungen und die Pferde werden bis zu fünf Mal nachgeschossen. Einige sind noch bei Bewusstsein, wenn sie aufgehängt und ausgeblutet werden. Die Recherchen, die über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren liefen, zeigen eindeutig, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt, sondern um systematische Quälereien. Die europäischen Importeure, darunter die belgische Firma Multimeat und Mitglieder des Verbandes der Schweizer Pferdefleischimporteure (VPI), behaupten seit Jahren, die Tierschutzprobleme in den Übersee-Schlachthöfen mit Handbüchern und Audits im Griff zu haben. Wie viele Beweise brauchen sie noch?

Mehr als 50 % der geschlachteten Pferde sind ehemalige Rennpferde. Sind sie nicht mehr profitabel, werden sie im Schlachthof Meramist entsorgt, ca. 4000-5000 pro Jahr. In Australien nennt man diese ausrangierten Rennpferde “Wastage”. In Meramist werden sie ausschliesslich für den Export geschlachtet. Einige waren nur wenige Wochen vor ihrer Schlachtung noch auf der Rennbahn. Das Risiko von Medikamentenrückständen in ihrem Fleisch ist besonders hoch. Deshalb stellt Pferdefleisch aus Australien ein Gesundheitsrisiko für europäische Konsumenten dar.

Tierschutzbund Zürich, Animal Welfare Foundation, Coalition for the Protection of Racehorses, Dier&Recht, GAIA, Italian Horse Protection, Welfarm und Eurogroup for Animals fordern die europäischen Importeure und die EU-Kommission auf, den Import von Pferdefleisch aus Australien zu stoppen, da die Einhaltung der geltenden EU-Bestimmungen bezüglich Tierschutz und Rückverfolgbarkeit nicht gewährleistet werden kann.

Weitere Informationen:
www.tierschutzbund-zuerich.ch
www.animal-welfare-foundation.org

Altri video suggeriti

LASCIA IL TUO COMMENTO

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *